Ausstellung, Vortrag/Lesung

 JA! Hochzeiten im Franziskanerkloster 
Was:Die neue Sonderausstellung vom 02. Juni bis 15. Oktober 2017 im Regionalmuseum Neubrandenburg

Das ehemalige Franziskanerkloster in Neubrandenburg diente von 1979 bis 1996 als städtisches Standesamt. Über 12.000 Paare gaben sich hier das Ja-Wort. Insbesondere im Rekordjahr 1987 war das Standesamt im Kloster sehr beliebt: 1.026 Paare heirateten vor 30 Jahren in der Hochphase der zivilen Eheschließungen. Zum Teil kamen die Hochzeitsgesellschaften von weit her, um das Ambiente des Neubrandenburger Hochzeitsmekkas zu genießen. Vermutlich war das Standesamt in Neubrandenburg damit das Zweitbeliebteste der DDR – direkt nach Wernigerode.Die aktuelle Sonderausstellung des Regionalmuseums widmet sich nun dieser besonderen Periode der Geschichte des Franziskanerklosters. Mit einem Aufruf wandte sich das Team des Regionalmuseums an die Eheleute von damals. Wir sammelten die individuellen Geschichten, aber auch Objekte wie Brautkleider, Anzüge, Hochzeitsgeschenke sowie Fotografien, die nun erstmalig im Rahmen einer Sonderausstellung zu besichtigen sind.Öffnungszeiten: Mi: 10 - 17 Uhr Do: 10 - 19 Uhr Fr: 10 - 17 Uhr Sa, So: 11 - 17 Uhr Mo, Di: geschlossen


Die neue Sonderausstellung "JA! Hochzeiten im Franziskanerkloster" im Regionalmuseum Neubrandenburg (© Regionalmuseum Neubrandenburg)
Wann:24.09.2017
27.09.2017
28.09.2017
29.09.2017
30.09.2017
01.10.2017
04.10.2017
05.10.2017
06.10.2017
07.10.2017
08.10.2017
11.10.2017
12.10.2017
13.10.2017
14.10.2017
15.10.2017
Wo:Stargarder Straße 2
17033 Neubrandenburg
www.museum-neubrandenburg.de/

Landkarte
GoogleMaps
Quelle: Tourismusverband M-V/Informationsnetz Mecklenburg-Vorpommern Urlaub
Inhaltlich verantwortlich ist der Einsteller dieses Datensatzes. Problem melden

Impressum/Nutzungsbedingungen   |   Datenschutz   |   Veranstaltung eintragen


waswannwo-mv.de ist ein Service von:
Leos-Urlaub.de
Mecklenburgische Seenplatte – Ferienwohnung & Ferienhaus