Ausstellung

 Glasarche 
Was:Kunst trifft Naturschutz

Die fünf Meter große gläserne Arche, getragen von einer Hand aus Eichenholz, entstand im Jahr 2016 im Rahmen des Naturschutzprojektes „GlasArche 3”, initiiert vom Landschaftspflegeverband „Mittleres Elstertal” e.V. Seither befindet sie sich auf Expedition zu den schönsten Natur- und Kulturgebieten Mitteldeutschlands. Sie will den Menschen die Zerbrechlichkeit der Natur bewusst machen und sie daran erinnern, dass der Schutz besonderer Orte in ihrer Hand liegt.GlaskünstlerDas dritte gläserne Boot seiner Art wurde – wie seine beiden Vorgänger – von den Künstlern des Ateliers Männerhaut Ronald Fischer, Stefan Stangl, Jo Joachimsthaler und Alexander Wallner gestaltet und von November 2015 bis Januar 2016 Glasschicht für Glasschicht zum Leben erweckt.HolzkünstlerDie Eichenhand, welche das materielle Gegengewicht zur Arche aus Glas herstellt und mit ihr zusammen gleichsam zum symbolischen und künstlerischen Gesamtobjekt verschmilzt, wurde von den Holzkünstlern Christian Schmidt und Sergiy Dyschlevyy entworfen und gefertigt.


Glasarche (© C. Boettger)
Wann:28.09.2020, 00:01–00:00
29.09.2020, 00:01–00:00
30.09.2020, 00:01–00:00
01.10.2020, 00:01–00:00
02.10.2020, 00:01–00:00
03.10.2020, 00:01–00:00
04.10.2020, 00:01–00:00
05.10.2020, 00:01–00:00
Wo:Zur Steinmole 1
17192 Waren (Müritz)
Tel. +49 3991 633680
https://www.mueritzeum.de/

Landkarte
GoogleMaps
Kontakt:Schloßplatz 3
17237 Hohenzieritz
Tel. 039824 / 252-0
www.mueritz-nationalpark.de
Quelle: Tourismusverband M-V/Informationsnetz Mecklenburg-Vorpommern Urlaub
Inhaltlich verantwortlich ist der Einsteller dieses Datensatzes. Problem melden

Impressum/Nutzungsbedingungen   |   Datenschutz   |   Veranstaltung eintragen


waswannwo-mv.de ist ein Service von:
Leos-Urlaub.de
Mecklenburgische Seenplatte – Ferienwohnung & Ferienhaus