Ausstellung

 Stadtgeschichtliches Museum im Schabbell 
Was:Di. - So. 10.00 - 18.00 Uhr

Stadtgeschichtliches Museum im Schabbell © Volster ="ikissobj"> Ansicht von der Hofseite © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> Museum Schabbell © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar Schon im 16. Jahrhundert bildeten das Schabbellhaus und das danebenliegende Giebelhaus einen gemeinsamen Komplex. Das typisch hanseatische Kaufmannshaus mit seiner verputzten Fassade ist das Ãltere GebÃude. â¤ÅDer Stadt zur Zierde und Ehre⤽ diene sein neues Brauhaus schreibt Heinrich Schabbell Ãber sein Eckhaus, das er 1569 - 1571 errichten lieþ. Schon in der Ausrichtung seines Hauses wird sein hoher, reprÃsentativer Anspruch deutlich: Das Haupthaus fÃgt sich nicht in die Reihe der HÃuser mit dem Giebel zur SchweinsbrÃcke, sondern es ist gedreht und wendet seinen reich mit Sandsteinelementen geschmÃckten Giebel ="ikissobj"> Eine einzigartig bemalte Decke ziert die WohnrÃume des Heinrich Schabbell in der Wismarer SchweinsbrÃcke © Volster ="ikissobj"> 2. HÃlfte 16. Jahrhundert ="ikissobj"> 15. Jahrhundert © Herold. Uni Greifswald ="ikissobj"> Wand ="ikissobj"> Wismarer Altstadt gehört zu den bedeutendsten BaudenkmÃlern in Deutschland. Als Museumskomplex sind diese GebÃude vom Keller bis zum Dach vollstÃndig der Ãffentlichkeit zugÃnglich. Dies ist im Weltkulturerbe der Hansestadt Wismar ein einzigartiges Angebot. ="ikissobj"> 2017_Schabbell (1) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (16) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (18) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (21) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (23) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (25) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (26) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (27) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (3) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (32) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (34) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (36) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (37) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (38) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (41) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (42) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (44) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (45) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (46) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (47) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (48) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (51) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (54) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (55) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (56) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (57) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (59) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (60) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (63) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (66) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (67) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (70) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (71) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (74) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (75) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (76) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (77) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (78) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (8) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> Stadtgeschichtliches Museum im Schabbell © Volster ="ikissobj"> Ansicht von der Hofseite © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> Museum Schabbell © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar Schon im 16. Jahrhundert bildeten das Schabbellhaus und das danebenliegende Giebelhaus einen gemeinsamen Komplex. Das typisch hanseatische Kaufmannshaus mit seiner verputzten Fassade ist das Ãltere GebÃude. â¤ÅDer Stadt zur Zierde und Ehre⤽ diene sein neues Brauhaus schreibt Heinrich Schabbell Ãber sein Eckhaus, das er 1569 - 1571 errichten lieþ. Schon in der Ausrichtung seines Hauses wird sein hoher, reprÃsentativer Anspruch deutlich: Das Haupthaus fÃgt sich nicht in die Reihe der HÃuser mit dem Giebel zur SchweinsbrÃcke, sondern es ist gedreht und wendet seinen reich mit Sandsteinelementen geschmÃckten Giebel selbstbewusst der Nikolaikirche zu. Das Schabbellhaus, ein auþergewöhnlicher SolitÃrbau zÃhlt zu den prunkvollsten Backsteinbauten im Stil der niederlÃndischen Renaissance. Das benachbarte GebÃude SchweinsbrÃcke 6 ist dagegen ein typisches hanseatisches Kaufmannshaus mit Vorderhaus und Kemladen aus dem 14. Jahrhundert. Der als Wohnraum genutzte SeitenflÃgel erstreckt sich als eigenstÃndiger Baukörper an der Frischen Grube entlang. WÃhrend der denkmalgerechten Sanierung wurden beide HÃuser zu einem modernen Museumskomplex zusammengefÃhrt. Auf 1200 Quadratmetern wird hier die facettenreiche 800-jÃhrige Geschichte der Hansestadt Wismar prÃsentiert, erklÃrt und erlebbar gemacht. Auf Ãber 1200 m² FlÃchen werden in beiden GebÃuden Dauerausstellungen zur 800-jÃhrigen Geschichte der H ="ikissobj"> Eine einzigartig bemalte Decke ziert die WohnrÃume des Heinrich Schabbell in der Wismarer SchweinsbrÃcke © Volster ="ikissobj"> 2. HÃlfte 16. Jahrhundert ="ikissobj"> 15. Jahrhundert © Herold. Uni Greifswald ="ikissobj"> Wandbild im Museum Schabbell © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar Besucher können bei einem Rundgang mit Hörstationen und vielen Mitmach-Aktionen die vielschichtige Geschichte Wismars chronologisch erleben. Der Verbund der Hanse, die schwedische Herrschaft, Wismar als Industriestadt und zu DDR-Zeiten sind nur einige Schwerpunkte der Stadtgeschichte. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die BÃrger der Stadt selbst. Die Einwohner Wismars haben Ãberlieferten Erinnerungen ihre Stimme geliehen und diese historischen Zeugnisse fÃr Besucher an den Hörstationen der Ausstellung erlebbar gemacht. Das historische GebÃudeensemble der SchweinsbrÃcke 6 bis 8 in der Wismarer Altstadt gehört zu den bedeutendsten BaudenkmÃlern in Deutschland. Als Museumskomplex sind diese GebÃude vom Keller bis zum Dach vollstÃndig der Ãffentlichkeit zugÃnglich. Dies ist im Weltkulturerbe der Hansestadt Wismar ein einzigartiges Angebot. ="ikissobj"> 2017_Schabbell (1) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (16) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (18) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (21) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (23) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (25) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (26) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (27) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (3) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (32) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (34) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (36) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (37) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (38) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (41) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (42) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (44) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (45) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (46) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (47) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (48) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (51) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (54) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (55) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (56) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (57) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (59) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (60) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (63) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (66) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (67) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (70) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (71) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (74) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (75) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (76) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (77) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (78) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (8) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (83) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> Besucher im Schabbell © Volster ="ikissobj"> Besucher im Schabbell © Volster ="ikissobj"> = ="ikissobj"> Stadtgeschichtliches Museum im Schabbell © Volster ="ikissobj"> Ansicht von der Hofseite © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> Museum Schabbell © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar Schon im 16. Jahrhundert bildeten das Schabbellhaus und das danebenliegende Giebelhaus einen gemeinsamen Komplex. Das typisch hanseatische Kaufmannshaus mit seiner verputzten Fassade ist das Ãltere GebÃude. â¤ÅDer Stadt zur Zierde und Ehre⤽ diene sein neues Brauhaus schreibt Heinrich Schabbell Ãber sein Eckhaus, das er 1569 - 1571 errichten lieþ. Schon in der Ausrichtung seines Hauses wird sein hoher, reprÃsentativer Anspruch deutlich: Das Haupthaus fÃgt sich nicht in die Reihe der HÃuser mit dem Giebel zur SchweinsbrÃcke, sondern es ist gedreht und wendet seinen reich mit Sandsteinelementen geschmÃckten Giebel selbstbewusst der Nikolaikirche zu. Das Schabbellhaus, ein auþergewöhnlicher SolitÃrbau zÃhlt zu den prunkvollsten Backsteinbauten im Stil der niederlÃndischen Renaissance. Das benachbarte GebÃude SchweinsbrÃcke 6 ist dagegen ein typisches hanseatisches Kaufmannshaus mit Vorderhaus und Kemladen aus dem 14. Jahrhundert. Der als Wohnraum genutzte SeitenflÃgel erstreckt sich als eigenstÃndiger Baukörper an der Frischen Grube entlang. WÃhrend der denkmalgerechten Sanierung wurden beide HÃuser zu einem modernen Museumskomplex zusammengefÃhrt. Auf 1200 Quadratmetern wird hier die facettenreiche 800-jÃhrige Geschichte der Hansestadt Wismar prÃsentiert, erklÃrt und erlebbar gemacht. Auf Ãber 1200 m² FlÃchen werden in beiden GebÃuden Dauerausstellungen zur 800-jÃhrigen Geschichte der H ="ikissobj"> Eine einzigartig bemalte Decke ziert die WohnrÃume des Heinrich Schabbell in der Wismarer SchweinsbrÃcke © Volster ="ikissobj"> 2. HÃlfte 16. Jahrhundert ="ikissobj"> 15. Jahrhundert © Herold. Uni Greifswald ="ikissobj"> Wandbild im Museum Schabbell © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar Besucher können bei einem Rundgang mit Hörstationen und vielen Mitmach-Aktionen die vielschichtige Geschichte Wismars chronologisch erleben. Der Verbund der Hanse, die schwedische Herrschaft, Wismar als Industriestadt und zu DDR-Zeiten sind nur einige Schwerpunkte der Stadtgeschichte. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die BÃrger der Stadt selbst. Die Einwohner Wismars haben Ãberlieferten Erinnerungen ihre Stimme geliehen und diese historischen Zeugnisse fÃr Besucher an den Hörstationen der Ausstellung erlebbar gemacht. Das historische GebÃudeensemble der SchweinsbrÃcke 6 bis 8 in der Wismarer Altstadt gehört zu den bedeutendsten BaudenkmÃlern in Deutschland. Als Museumskomplex sind diese GebÃude vom Keller bis zum Dach vollstÃndig der Ãffentlichkeit zugÃnglich. Dies ist im Weltkulturerbe der Hansestadt Wismar ein einzigartiges Angebot. ="ikissobj"> 2017_Schabbell (1) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (16) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (18) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (21) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (23) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (25) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (26) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (27) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (3) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (32) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (34) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (36) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (37) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (38) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (41) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (42) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (44) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (45) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (46) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (47) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (48) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (51) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (54) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (55) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (56) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (57) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (59) © Presse, Hansestadt Wismar ="ikissobj"> 2017_Schabbell (60) © Presse, Hansestadt Wismar Stadtgeschichtliches Museum im Schabbell © Volster Ansicht von der Hofseite © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar Museum Schabbell © Museum Schabbell, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar Schon im 16. Jahrhundert bildeten das Schabbellhaus und das danebenliegende Giebelhaus einen gemeinsamen Komplex. Das typisch hanseatische Kaufmannshaus mit seiner verputzten Fassade ist das Ãltere GebÃude. â¤ÅDer Stadt zur Zierde und Ehre⤽ diene sein neues Brauhaus schreibt Heinrich Schabbell Ãber sein Eckhaus, das er 1569 - 1571 errichten lieþ. Schon in der Ausrichtung seines Hauses wird sein hoher, reprÃsentativer Anspruch deutlich: Das Haupthaus fÃgt sich nicht in die Reihe der HÃuser mit dem Giebel zur SchweinsbrÃcke, sondern es ist gedreht und wendet seinen reich mit Sandsteinelementen geschmÃckten Giebel selbstbewusst der Nikolaikir n Heinrich Schabbells gezeigt. Wechselnde Sonderausstellungen zu stadtrelevanten Themen werden im Dachgeschoss des Schabbelhauses prÃsentiert. Eine einzigartig bemalte Decke ziert die WohnrÃume des Heinrich Schabbell in der Wismarer SchweinsbrÃcke © Volster 2. HÃlfte 16. Jahrhundert 15. Jahrhundert © Herold. Uni Greifswald Wandbild im Museum Sc Wismarer Altstadt gehört zu den bedeutendsten BaudenkmÃlern in Deutschland. Als Museumskomplex sind diese GebÃude vom Keller bis zum Dach vollstÃndig der Ãffentlichkeit zugÃnglich. Dies ist im Weltkulturerbe der Hansestadt Wismar ein einzigartiges Angebot. Es ist die Schatzkammer der Stadt ⤠besuchen Sie es und Ãberzeugen Sie sich selbst. 2017_Schabbell (1) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (16) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (18) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (2) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (21) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (23) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (25) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (26) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (27) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (3) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (32) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (34) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (36) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (37) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (38) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (41) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (42) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (44) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (45) © Presse, Hansestadt Wismar 2017_Schabbell (46) © Presse, Hansestadt Wismar

www.wismar.de/Tourismus-Welterbe/Veranstaltungen


Logo Schabbell (© Museum Schabbell, Hansestadt Wismar)
Wann:22.09.2018, 10:00–18:00
23.09.2018, 10:00–18:00
25.09.2018, 10:00–18:00
26.09.2018, 10:00–18:00
27.09.2018, 10:00–18:00
28.09.2018, 10:00–18:00
29.09.2018, 10:00–18:00
30.09.2018, 10:00–18:00
02.10.2018, 10:00–18:00
03.10.2018, 10:00–18:00
04.10.2018, 10:00–18:00
05.10.2018, 10:00–18:00
06.10.2018, 10:00–18:00
07.10.2018, 10:00–18:00
09.10.2018, 10:00–18:00
10.10.2018, 10:00–18:00
11.10.2018, 10:00–18:00
12.10.2018, 10:00–18:00
13.10.2018, 10:00–18:00
14.10.2018, 10:00–18:00
16.10.2018, 10:00–18:00
17.10.2018, 10:00–18:00
18.10.2018, 10:00–18:00
19.10.2018, 10:00–18:00
20.10.2018, 10:00–18:00
21.10.2018, 10:00–18:00
23.10.2018, 10:00–18:00
24.10.2018, 10:00–18:00
25.10.2018, 10:00–18:00
26.10.2018, 10:00–18:00
27.10.2018, 10:00–18:00
28.10.2018, 10:00–18:00
30.10.2018, 10:00–18:00
Wo:Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar im Schabbell
Schweinsbrücke 6/8
23966 Wismar
Tel. 03841 2522870
www.wismar.de/schabbell

Landkarte
GoogleMaps
Kontakt:Beguinenstraße 4
23966 Wismar
Tel. 03841 22 43-110
Quelle: Tourismusverband M-V/Informationsnetz Mecklenburg-Vorpommern Urlaub
Inhaltlich verantwortlich ist der Einsteller dieses Datensatzes. Problem melden

Impressum/Nutzungsbedingungen   |   Datenschutz   |   Veranstaltung eintragen


waswannwo-mv.de ist ein Service von:
Leos-Urlaub.de
Mecklenburgische Ostseeküste – Ferienwohnung & Ferienhaus